Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns besonders wichtig. Wir möchten Sie deshalb im Folgenden über unsere Datenschutzgrundsätze informieren, zu deren Einhaltung sich die jeweilige Lufthansa-Gesellschaft, bei der Sie sich bewerben verpflichtet, um Ihnen ein vertrauensvolles Bewerbungsverfahren zu ermöglichen.

Datennutzung im Bewerbermanagementsystem

Benutzeraccounts
Zur Registrierung in unserem Bewerbermanagementsystem muss sich jeder Anwender einen Benutzeraccount anlegen. Ein Benutzeraccount besteht mindestens aus folgenden Informationen:

  • Vorname
  • Nachname
  • Benutzername
  • Email-Adresse

Die Aufbewahrungsfrist eines Benutzeraccounts beträgt 6 Monate. Nach 6 Monaten muss die Einwilligung zur Datenschutzerklärung durch den Benutzer erneuert werden. Im Falle einer Erneuerung verlängert sich die Aufbewahrung des Accounts um weitere 6 Monate.
Verfügt ein Benutzer bei Auslaufen seiner Aufbewahrungsfrist über eine laufende Bewerbung, so verlängert sich die Aufbewahrungsfrist bis zum Abschluss dieser Bewerbung.

Mit sozialen Netzwerken anmelden
Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, zur Registrierung Ihren ggf. bereits vorhandenen Benutzeraccount eines sozialen Netzwerks (LinkedIn, Xing, Google, Facebook) zu nutzen. Dabei wird lediglich geprüft, ob Sie einen gültigen Benutzeraccount bei dem ausgewählten Netzwerk besitzen, mit dessen Zugangsdaten Sie sich dann hier einloggen können. Das Ergebnis wird an das Bewerbermanagementsystem übertragen. Darüber hinaus findet im Rahmen dieser Funktion keine weitere Datenübertragung zwischen www.Be-Lufthansa.com und dem ausgewählten sozialen Netzwerk statt.

Bewerbungsbezogene Daten
Ihre im Verlauf der Online-Bewerbung gegebenen Antworten und Informationen werden zusammen mit Ihrem Namen bis nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert. Danach werden die Ergebnisse nur noch in anonymisierter Form, also ohne die Angabe Ihres Namens, zur weiteren statistischen Auswertung gespeichert. Dieser Statistikdatensatz lässt keine Rückschlüsse auf die natürliche Person zu und dient als Grundlage für statistische Auswertungen. Im weiteren Bewerbungsverlauf folgen weitere Einstellungsverfahren. Ein negatives Testergebnis wirkt sich auch auf Bewerbungen auf gleichartige Tätigkeiten innerhalb der Lufthansa Group aus.

Bewerbungen auf ein Jobangebot
Wenn Sie sich auf ein Jobangebot beworben haben, werden Ihre Daten dem ausschreibenden Fachbereich sowie dem zuständigen Personalbereich zugänglich gemacht.

Es gilt die Aufbewahrungsfrist des Benutzeraccounts.

Wiedererkennung bereits abgesagter Bewerber
Sollte es bei Ihrer Bewerbung nicht zu einer Einstellung kommen, so wird auch ein Wiedererkennungsdatensatz gespeichert. Wir benötigen diesen Datensatz, um Sie bei einer erneuten Bewerbung auf dieselbe Stelle eindeutig zu identifizieren. In diesem Datensatz sind Ihre gesamten fachlichen Qualifikationen gelöscht. Der Wiedererkennungsdatensatz beinhaltet folgende Informationen:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Stellen-ID
  • Datum der Absage

Der Wiedererkennungsdatensatz wird nach 365 Tagen, für Bewerber auf Auszubildendenstellen bereits nach 180 Tagen, dauerhaft gelöscht.

Gleichzeitige Bewerbung in mehreren Gesellschaften der Lufthansa Group
Für den Fall, dass sich ein Bewerber gleichzeitig auf mehrere Stellen in mehreren unterschiedlichen Gesellschaften der Lufthansa Group bewirbt, so erlangen die betroffenen Personalabteilungen, bei denen sich direkt beworben wurde, Kenntnis über alle parallelen Bewerbungen. Dadurch möchten wir eine effiziente Bearbeitung der Bewerbungen sicherstellen. Bewerbungsdaten werden nicht weitergegeben.

Dies hat keine Auswirkung auf bereits laufende Bewerbungsverfahren.

Besonderheiten bei Flugbegleiter-Bewerbungen
Bewerber/-innen auf Flugbegleiter/-innen-Stellen müssen im Rahmen der Bewerbung Angaben über Größe, Gewicht, Dioptrie rechts und Dioptrie links machen. Diese Daten erhebt der Medizinische Dienst der Deutsche Lufthansa AG später im Rahmen der Medizinischen Untersuchung. Um schon vorab zu prüfen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen, erheben wir diese Daten bereits im Rahmen der Bewerbung. Hierbei findet keine Speicherung der Einzeldaten zu Größe und Gewicht statt, es wird lediglich ein qualifikatorischer Wert (Body-Mass-Index) im Bewerbermanagementsystem in verschlüsselter Form gespeichert. Dieser qualifikatorische Wert wird nur den für die Personalauswahl von Flugbegleiter/-innen zuständigen Personalbereichen der jeweiligen Gesellschaft der Lufthansa Group, bei der Sie sich beworben haben, verfügbar gemacht. Falls es zu einer Anstellung als Flugbegleiter/-in kommt, ist eine medizinische Flugtauglichkeitsuntersuchung  gemäß EU-Verordnung 1178/2011, in der die Tauglichkeitskriterien für fliegendes Personal geregelt sind, notwendig. Hinzu kommt eine Einstellungsuntersuchung nach Maßgabe des Arbeitgebers, zusätzlich sind arbeitsmedizinische Vorsorgen nach der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) durchzuführen. Nur das Ergebnis dieser Flugtauglichkeitsuntersuchung (lediglich die Information Flugtauglichkeit Ja, Nein oder mit Einschränkungen) wird dem zuständigen Personalbereich mitgeteilt und bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens ebenfalls im Bewerbermanagementsystem gespeichert. Im Falle einer Anstellung als Flugbegleiter/-in erfolgt die Speicherung der Daten zur Einstellungsuntersuchung und zum EASA Medical, sowie zu den Arbeitsmedizinischen Vorsorgen in der medizinischen EDV des Medizinischen Dienstes der Deutschen Lufthansa AG. Die Daten müssen aufgrund gesetzlicher Vorschriften mindestens 10 Jahre gespeichert werden. In besonderen Fällen sogar 30 Jahre. Ihnen steht ein Auskunftsrecht zu den über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten zu, sowie ein Recht auf Berichtigung und Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Sofern Sie von Ihrem Recht auf Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Gebrauch machen, dann kann Ihr Bewerbungsverfahren nicht mehr weiter betrieben werden. Denn im Rahmen Ihrer Bewerbung sind die gemachten Angaben bis zum Abschluss der Bewerbungsverfahrens erforderlich und wenn Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung oder den Widerspruch gegen die Verarbeitung erklären, ziehen Sie damit zugleich auch Ihre Bewerbung zurück.

Teilnahme am TalentHub
Für die Teilnahme am TalentHub ist ein Benutzeraccount sowie ein vom Talent ausgefülltes Talentprofil erforderlich. Die Erhebung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zur Durchführung der Netzwerkaktivitäten, z. B. zur Kontaktaufnahme, der Zusendung von offenen Stellenausschreibungen und Einladungen zu Events. Der TalentHub ist ein Lufthansa groupweites Netzwerk. Der Zugriff auf die Talentprofile erfolgt somit gesellschaftsübergreifend. Eine Datenweitergabe außerhalb der Lufthansa Group findet nicht statt. Alle sechs Monate ist die Einwilligung zur Datenschutzerklärung durch das Talent zu erneuern. Bei Nicht-Verlängerung der Erklärung werden die Daten gelöscht.

Empfehlung durch Mitarbeiter der Lufthansa Group
Je nach Zielposition und ausschreibender Gesellschaft besteht ggf. die Möglichkeit, den Namen eines Mitarbeiters/ einer Mitarbeiterin, der/die Ihnen das Stellenangebot empfohlen hat, anzugeben. Mit Angabe dieses Namens erklären Sie sich damit einverstanden, dass der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin Kenntnis darüber erlangt, ob aus Ihrer Bewerbung ein Anstellungsverhältnis resultiert. Hintergrund dafür ist die Auszahlung von Empfehlungsprämien an den/die werbende/n Mitarbeiter/in.

Sicherheit im Umgang mit personenbezogenen Daten
Bei der Übertragung Ihrer Daten in unser Bewerbermanagementsystem werden diese automatisch verschlüsselt. Die Vorkehrungen zur Datensicherung entsprechen dabei stets dem aktuellen Stand der Technik.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Fristen spätestens nach einem Jahr gelöscht, sofern kein Grund gem. Artikel 17, Absatz 3, DSGVO vorliegt, die Daten länger zu speichern.

Welche Datenschutzrechte haben Sie?
Für Lufthansa ist es ein wichtiges Anliegen, unsere Verarbeitungsprozesse fair und transparent zu gestalten. Daher ist es uns wichtig, dass betroffene Personen neben dem Widerspruchsrecht bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzung folgende Rechte ausüben können:

  • Recht auf Auskunft, Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“), Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO
  • Recht auf Widerspruch, Art. 21 DSGVO

Um Ihr Recht auszuüben, können Sie sich per E-Mail an datenauskunft@dlh.de wenden. Zur Identifizierung bitten wir Sie um folgende Angaben:

  • Name
  • Postanschrift
  • E-Mail-Adresse sowie optional: Bewerbungsnummer

Sollten Sie uns eine Kopie Ihres Ausweises zusenden, so bitten wir alle Angaben bis auf Name, Vorname, Adresse zu schwärzen.

Bitte beachten Sie, dass im Falle eines Widerspruchs die Bewerbung nicht aufrecht erhalten werden kann.

Um Ihren Antrag bearbeiten zu können, sowie zu Identifizierungszwecken, weisen wir darauf hin, dass wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO verarbeiten werden.

Darüber hinaus haben Sie nach Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Die für Lufthansa zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf

Kavalleriestr. 2-4
40213 Düsseldorf

Telefon: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Durchsetzung und Einhaltung der Datenschutzerklärungen
Die Deutsche Lufthansa AG verpflichtet sich, oben genannte Punkte zum Datenschutz wie beschrieben einzuhalten.

Bei Fragen oder Anregungen zum Datenschutz in unserem Bewerbermanagementsystem wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Lufthansa AG
Konzerndatenschutz FRA CY
Lufthansa Aviation Center LAC
Airportring
60546 Frankfurt am Main
datenschutz@dlh.de